EU: Geert Wilders hat recht gehabt!

Am 3. September diesen Jahres hielt Geert Wilders in Berlin eine Rede im Wahlkampf für die Partei Die Freiheit. Zur Enttäuschung der anwesenden Journalisten und mancher Zuhörer sagte Wilders nicht viel zum Islam, sondern mehr zu EU und Euro. Und er hatte gleich die zentralen Punkte erfaßt, welche die CDU und alle anderen Parteien – wir haben keine Opposition mehr – bis heute nicht erkennen, dabei treffen seine Vorhersagen bereits ein.

 

Hier der Punkt, was die Gefahr der Feindschaft angeht. Geert Wilders sagte über den Frieden in der EU folgendes:

 

Immer mehr EU und Euro führen nicht zu mehr Frieden in Europa, sondern zum Gegenteil. Wir müssen um der Demokratie willen und wegen dem zukünftigen Wohlergehen unserer Kinder handeln. Der frühere sowjetische Dissident Vladimir Bukovsky warnt, dass das europäische Projekt eher Konflikte wahrscheinlicher macht, anstatt Krieg zu verhindern. Er zieht eine Parallele zwischen der EU und der früheren Sowjetunion, die auch die Gefühle der einzelnen Nationalitäten unterdrückte. Als die ökonomische Realität das politische Projekt der Sowjets besiegte, kamen die unterdrückten Gefühle der verschiedenen Nationalitäten mit Macht zurück und zerstörten die Union. Bukovsky fürchtet, dass sich dasselbe in Europa ereignen kann, wenn wir die Expansion des europäischen Molochs nicht stoppen.

 

Die europäischen Führer behaupten, dass der einzige Weg, die momentane Krise zu stoppen, noch mehr europäische Herrschaft sei. Sie fordern mehr Macht für Brüssel. Sie liegen falsch. Mehr Europa macht nur alles schlimmer. Wir müssen ihrem Versuch einer weiteren Zentralisierung die Stirn bieten. Wir wollen nicht mehr Europa! Der EU fehlt es an Demokratie, Verantwortung und Transparenz. Darum lehnen wir sie in dieser Form ab. Wir wollen weniger Europa!

 

Hätte nicht gedacht, daß alles so schnell geht mit dem “Krieg”, aber die Zeichen sind unübersehbar. Merkel war schon vor Wilders’ Rede in Italien und mehrmals bei Demos in Griechenland als Hitler oder SS-Charge dargestellt worden, und nun mehren sich die Artikel, die von Feindseligkeit berichten:

 

» SPIEGEL, mit guten Beispielen: Wut auf Deutschland!
» FAZ: Warnung vor deutscher Hegemonie!

 

Anstatt gleich von Anfang an im Februar letzten Jahres zu sagen, wir kommen für die Schulden anderer Länder nicht auf, was damals auf Verständnis gestoßen wäre, sind wir immer tiefer in den europäischen Sumpf geraten, und ganz Europa will nun, daß wir für alle zahlen! Und wenn wir das tun, schaffen wir auch keine Freunde. Erst jetzt geht der WELT die altbekannte Tatsache auf, daß Spender oder gar Gläubiger nicht beliebt sind bei den Empfängern:

 

Selbst wenn es den Deutschen gelingen sollte, die Krise einzudämmen, werden uns die anderen das nicht verzeihen. Weil sie in der ärgsten Not realisieren mussten, wie abhängig sie von den Deutschen und ihrer Hilfe sind.

 

Wilders hat es gewußt!



Wenn du einen Kommentar hinterlassen, aber deine Mail Adresse nicht angeben möchtest, gib xy@yahoo.com oder dergleichen an.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • odloty.pl (Dienstag, 24. Dezember 2013 13:46)

    Hi јust wanted to give you a quick heads up and leеt you know a few of the pictures
    arеn't loading pгoperly. I'm not sure why but I think its a linking issue.
    I've tried it in two dіfferent browsers and both show
    the sаme results.