Wilders erhält “Hiltrud Schröter-Freiheitspreis”

Der niederländische Politiker Geert Wilders wird in diesem Jahr wegen seiner Verdienste um die Bewahrung der jüdisch-christlichen Werte und dem Kampf gegen die Islamisierung Europas mit dem “Hiltrud Schröter-Freiheitspreis” der Bürgerbewegung Pax Europa ausgezeichnet. Er ist damit nach PI-Gründer Stefan Herre zweiter Träger des BPE-Preises und wird im Rahmen seines NRW-Besuchs am 2. Februar 2013* geehrt.

 

Der Preis erinnert an die am 11. Juni 2010 verstorbene Dr. Hiltrud Schröter, eine der profiliertesten und sachkundigsten Kennerin des Islams in Deutschland, deren Forschung über die Ahmydiyya-Sekte bahnbrechend war.

 

Währenddessen hat Wilders gegenüber holländischen Medien bekannt gegeben, dass er sich im Jahr 2013 wieder hauptsächlich auf die Auseinandersetzung mit dem Islam konzentrieren will. Gegenüber der Tageszeitung Elsevier sagte er, er wolle, dass “die größte Krankheit”, die die Niederlande im letzten Jahrhundert befallen hat, endlich sinnvoll bekämpft wird. Der Kampf soll nicht nur in, sondern vor allem auch außerhalb der Niederlande stattfinden. Neben Deutschland wird Wilders Mitte Februar auch Australien besuchen.

 

Läge es an Wilders, würde der Islam in den Niederlanden nicht länger als Religion bezeichnet. “Wir müssen das Problem knallhart bekämpfen”, so Wilders. Er bezeichnete den Streit gegen den Islam als “meine Lebensaufgabe, der ich bis zu meinem Tode folgen werde”.

 

In einem weiteren Interview mit NOS, dem größter Niederländischen Nachrichtendienst, wiederholte Wilders, dass die Niederlande ein Marokkanerproblem hat. “Andere Parteien und die Medien reden nur um den heißen Brei herum.” Es sei Bestandteil der Kultur der Marokkaner, jeden außerhalb der eigenen Gruppierung angreifen zu dürfen. Überfälle untereinander geschähen hingegen seltener. Wilders spricht deswegen auch von “marokkanischem Rassismus”.

 

* Wer sich für die Veranstaltung mit Geert Wilders in NRW anmelden möchten (Beginn: 14 Uhr), kann dies per Email unter Nennung seines Namens, seiner Adresse und Handynummer an die BPE-Bundesgeschäftsstelle, z.H. Herrn Conny Axel Meier, machen:

 

» c.meier@bpe-online.net

 

Zur Deckung der Unkosten (Saalmiete, Getränke, Security etc.) wird ein Eintrittspreis von 15 Euro, für BPE-Mitglieder 10 Euro erhoben. Bitte überweisen Sie den Betrag auf folgendes Konto:

 

Voba Main-Tauber
BLZ 673 900 00
Kto.-Nr.4333012
BIC: GENODE61WTH
IBAN: DE616739 0000 0004 3330 12
Stichwort: Wilders-Besuch NRW



Wenn du einen Kommentar hinterlassen, aber deine Mail Adresse nicht angeben möchtest, gib xy@yahoo.com oder dergleichen an.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.