Wilders im Problemviertel von Den Haag (Video)

Vor zwei Wochen besuchte der niederländische PVV-Vorsitzende Geert Wilders Den Haags Problemviertel “Schilderswijk” mit einem exorbitant hohen Anteil an Migranten. Der niederländische TV-Reporter Tom Staal hat Wilders während des 20-minütigen Rundgangs interviewt.

 

Wilders äußerte sich gegenüber Staal: “Als ich hier ankam, hatte ich das Gefühl, dass ich nicht mehr in den Niederlanden bin. Man sieht hier sehr viele, zu viele, Menschen mit Kopftüchern und Burkas.”

 

Staal: “Was kann man dagegen unternehmen?”

 

Wilders: “De-islamieren, dafür sorgen, dass weniger Islam in die Niederlande kommt, weniger Moscheen, weniger Integration, unsere eigenen Normen und Werte beibehalten. Das muss gesetzlich geregelt werden. Ich will, dass auch dieser Stadtteil Niederländisch bleibt, und nicht ein Stück von Marokko, der Türkei oder Saudi-Arabiens wird.”

 

Auf die Zwischenfrage eines Jugendlichen: “Warum sind sie hier hin gekommen” antwortet Wilders: “Um mir mit eigenen Augen ein Bild der Lage zu machen.”

 

Ein älterer Bewohner des Stadtteils teilt in dem Fernsehbeitrag mit, auf Empfehlung seiner Frau immer einen Schlagstock oder ähnliches zur Selbstverteidigung mit sich zu führen.

 

Hier das Video des Rundgang, leider nur in Original-Niederländisch:

Quelle: Klick!

 

Wenn du einen Kommentar hinterlassen, aber deine Mail Adresse nicht angeben möchtest, gib xy@yahoo.com oder dergleichen an.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.