St. Pölten: Türke schießt Sohn in den Kopf

In St. Pölten, Österreich, kam ein türkischer Vater in die Schule und holte seine Kinder ab. Danach schoß er seinem achtjährigen Sohn eine Kugel in den Kopf. Das Kind liegt schwerverletzt im Krankenhaus und kämpft um sein Leben. Dieses traurige Ereignis hat es auch bis in die WELT geschafft, allerdings ohne die Wörter “Türke” oder “türkisch”. Einerseits ist davon auszugehen, daß bereits die dpa-Zensur zugeschlagen hat, bevor der Artikel überhaupt in der WELT-Redaktion landete und dort abkopiert wurde, andererseits zeigt dies aber die schludrige Arbeit der Faulenzer in der Redaktion. Fünf Sekunden gegugelt, und man weiß Bescheid!

Wenn du einen Kommentar hinterlassen, aber deine Mail Adresse nicht angeben möchtest, gib xy@yahoo.com oder dergleichen an.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.