Sabina (20) überfallen, sexuell belästigt und bestohlen

27.12.2016 Ein Überwachungsvideo vom Wiener Westbahnhof sorgt erneut für Aufsehen in den sozialen Netzwerken. Darin wird die 20-jährige Österreicherin Sabina brutal überfallen, sexuell belästigt, misshandelt und bestohlen. "Ich fühlte mich so hilflos", sagt sie.

 

Der Vorfall ereignete sich bereits im Mai dieses Jahres, als Sabina um neun Uhr abends auf ihren Zug wartete. Die britische Tageszeitung Express veröffentlichte letzte Woche ein Überwachungsvideo, das den gesamten Verlauf der brutalen Attacke zeigt. 

In dem Video erkennt man, wie Sabina von fünf jungen Männer bedrängt wird. Einer von ihnen hebt etwas auf, das sie verloren hat und flieht dann mit dem Diebesgut. Die drei anderen halten sie fest, während sie darum kämpft, sich loszureißen.

Zwei der Täter werden immer aggressiver. Sie drehen die 20-Jährige auf den Rücken, begrapschen sie und greifen ihr unter die Kleidung. Als sie sich immer noch wehrt, tritt einer der Männer ihr mehrmals auf den Kopf.

Dann werden zwei Passanten auf die Situation aufmerksam und nehmen die Verfolgung der Täter auf, als sie weglaufen. Sabina wird auf den Boden liegend zurückgelassen. Heute.at interviewte die junge Frau. Sie verletzte sich bei dem brutalen Überfall am Kopf, an der Hüfte und am Rücken.

"Die Räuber – ich vermute aufgrund der Sprache und dem Aussehen, dass es Afghanen waren – droschen auf mich ein und schleuderten mich mit Wucht zu Boden. Dann flüchteten sie."

Aber der wirkliche Schock kam, als Sabina den Vorfall der Polizei meldete.

"Die erklärten mir, dass Frauen nach 20 Uhr nicht mehr alleine auf die Straße gehen sollten."

"Sie rieten mir, die Haare anders zu färben und mich weniger aufreizend zu kleiden."

Die Polizei erklärte Sabina zudem, dass Übergriffe auf Frauen mittlerweile Alltag in Österreich sind und es nur noch schlimmer werden wird. Genau wie in Deutschland ist die Anzahl der sexuellen Übergriffe auf Frauen in Österreich durch die Asyleinwanderung in die Höhe geschossen. 

 

Ursprünglich erschienen auf: freiezeiten.net

 

Wenn du einen Kommentar hinterlassen, aber deine Mail Adresse nicht angeben möchtest, gib xy@yahoo.com oder dergleichen an.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Rache ist süß (Mittwoch, 28. Dezember 2016 23:57)

    Sind diese Kakerlaken bereits in Haft?

    Die gehen hier mit unseren Frauen um wie zu Hause mit ihren Ziegen etc.

    Manchmal ist es echt nicht leicht, alle über einen Kamm zu scheren, dennoch mag ich differenzieren. Maus eins ist nicht gleich Maus zwei usw. Ich mag jeden egal welcher Religion oder Hautfarbe, der hier in Frieden leben mag und unsere Werte toleriert.

    Diese pathologischen krankhaften Arschlöscher jedoch sollen bekommen was sie verdienen. Erst die Fäuste von uns Männern und dann mit Arschtritt zurück!