Trump - so zeugt man ein Monster...

Wir alle werden jeden Tag – mehr oder weniger – manipuliert. Ob in den TV-, Rundfunk oder Printmedien. Und wenn Profis am Werk waren, dann bemerken wir diesen Vorgang nicht einmal. Glauben Sie mir – auch ich bin nicht zu 100% davor gefeit und das obwohl ich weiß, wovon ich schreibe.

 

Sie haben sich gerade ein neues Handy zugelegt? Dann sind Sie schon Opfer von Manipulation. Derzeit kämpfen die zwei Großen – Apple und Samsung – um Marktanteile. Es gibt noch einige Mitbewerber, mit sehr guten Produkten, aber die bleiben außen vor. Denn diese haben es nicht verstanden, in ihr Hirn einzudringen. Ich weiß, viele werden jetzt sagen, dass schafft bei mir keiner – aber: Irrtum!


Schon der Markennamen ist manipulativ. Schauen sie sich zum Beispiel einmal den Hype um die Apple iPhones an. Ein – zugegeben – ordentliches Handy. Aber derer gibt es am Markt viele. Nur verbinden die meisten Käufer mit ihrem Handykauf nicht die technischen Finessen eines Handys. Es geht bei der Kaufentscheidung darum, hipp zu sein, modern, aufgeschlossen – oder was eine Marke auch immer suggeriert.


Vergessen sie dabei nicht, dass es andere Handys am Markt gibt, die wesentlich preisgünstiger sind, eine annähernd gleiche Leistung aufweisen, aber: Sie sind ein ganz offensichtliches „China-Produkt“. Damit verbinden wir in der Regel eine schlechte Qualität und vergessen dabei, dass Samsung, Apple und Co. entweder auch dort fertigen lassen – oder das komplette Innenleben ihrer Geräte dort kaufen …


Ihr Wissen bezüglich der Qualität dieser Handys haben sie in der Regel aus Fachzeitschriften, aus der Werbung – oder von Bekannten: Bekannte, die auch auf die Marketingtricks reingefallen sind. Und wer findet schon etwas schlecht, was er selbst besitzt. Nun sind Journalisten oft keine Techniker und Heilige sind die wenigsten unter ihnen. Da wird gegen eine gewisse Gegenleistung schon mal positiv über das ein oder andere Handy berichtet, während der Konkurrenz ein vernichtendes Urteil zuteilwird.


Sie verstehen so langsam?


Deshalb hassen auch so viele Menschen in Deutschland Donald Trump!


Sie kennen Mr. Trump persönlich? Ich nicht. Ich muss mich dabei – genau wie Sie – auf die Informationen verlassen, die mir die Medien servieren. Und ich verlasse mich letztlich auch auf mein Bauchgefühl.


Gehen wir also von folgendem Szenario aus:


Sie kennen Mr. Trump nicht. Aber es gibt Menschen, die wollen, dass Sie ihn auch nicht mögen. Nein, sie möchten, dass Sie ihren ganzen Hass in diesen Menschen projizieren. Um diesen – uns völlig unbekannten Menschen zu diskreditieren – bedarf es erst einmal recht wenig. Ein paar Meldungen, die Herrn Trump als Rassisten und üblen Sexisten darstellen. Dabei bedient man sich einer Technik, die die Wahrheit zur Lüge macht. Man wählt gezielt Informationen über einen Menschen – zum Beispiel Donald Trump - aus einer Rede, die er tatsächlich gehalten hat, heraus. Und zwar exakt die, die die These vom „Unwählbaren Beelzebub Trump“ untermauern …


Beispielsweise könnte er gesagt haben: „Es wandern zu viele Menschen über Mexiko illegal in die USA ein, dem müssen wir ein Riegel vorschieben.“ Daraus machen die Medien die Schlagzeile: Trump will die Mauer zu Mexiko erhöhen und auf die gesamte Länge der Grenze ausweiten. Trump ist ein übler Rassist!


Merken Sie: Das hat er so nie gesagt, aber er hat es auch nicht nicht gesagt. Es wurde sinnentfremdet aus seiner Rede „herausinterpretiert“! Auf ähnliche Weise macht man diesen Herrn zu einem üblen Sexisten. Er findet auf einer Party eine Frau attraktiv und sagt ihr: „Sie sehen toll aus und haben dazu noch einen sehr schönen Körper.“ Können Sie erahnen, was die Medien daraus machen: Ja, richtig: Ein Sexmonster! Aber das ist noch nicht alles. Vielleicht hat er sich einmal abfällig über die sogenannten Latinos geäußert, damit hat er sich endgültig zum Rassisten, zum Satan persönlich abgestempelt. Oder besser gesagt, er wurde es. Ich habe nur sehr wenige Reden von ihm im Original gehört und ich finde, dass er sich manchmal etwas krude ausgedrückt hat. Aber das hat Hillary Clinton, der Liebling der Deutschen Massenmedien auch. Und dazu kommt noch, dass diese Dame aktiv an der Vorbereitung von Kriegen teilgenommen hat! Hinzu kommt ein dubioses, vom FBI eingeleitetes - und unter mysteriösen Umständen eingestelltes - Ermittlungsverfahren. Trotzdem avancierte Hillary zum Liebling unserer Qualitätsmedien. Warum?


Ganz einfach: Die Medien in Deutschland intensivierten ihre negative Berichterstattung über Mr. Trump, während sie gleichzeitig die Qualitäten von Mrs. Clinton in den Himmel lobten. In unseren Medien erschien Trump als rassistischer, Sexist, der vollkommen irre ist …


Jetzt startet man die nächste Stufe, der gezielten Meinungsmache: Meinungsumfragen. Dabei könnte man nüchtern fragen, wen die Menschen für besser geeignet halten, dass mächtigste Land der Welt zu regieren. Trump – mit den beschriebenen Makeln behaftet – oder der Engel der Barmherzigkeit – Mrs. Clinton?


Drei Mal dürfen Sie raten, wie sich ein Großteil der Menschen – auch hier in Deutschland – entschieden hat: Richtig! Dabei ist es halt das kleinere Übel, dass Mrs. Clinton ein heftiges Problem mit „illegal gespeicherten“ Emails hatte – oder dass sie maßgeblich an Kriegen beteiligt war. Das war von den Medien kleingesendet bzw. –geschrieben worden. Danach zündet man die nächste Stufe der „Volksverdummung“!


Gezielte Meinungsumfragen: 


Die Fragen dazu könnten gelautet haben:


Denken Sie, dass ein Rassist, Sexist und Lügner (den Lügner hatte ich bisher unterschlagen), das mächtigste Volk der Welt regieren kann:


a)    nein
b)    ich habe große Zweifel daran
c)    ich bin mir nicht sicher


Stellen „Sie“ sich einmal vor, Sie wären so befragt worden. wie hätten sie geantwortet? Sicherlich ähnlich – wie viele andere auch. Sie hätten nach den ihnen vorliegenden Informationen Trump für eine absolute Fehlbesetzung gehalten. Wer gibt schon einem Monster seine Stimme?

 

Aber mal ehrlich: Kennen „Sie“ Herrn Trump nun wirklich besser? 


Bestimmt nicht, aber Sie kennen die mediale Darstellung von Trump und Clinton. Übrigens: So entstehen auch Umfragewerte, die unserer Kanzlerin Führungskompetenz und eine hohe Qualität ihrer Arbeit attestieren.


Jetzt verstehen sie sicherlich auch, warum so viele Menschen vor der Kamera – oder Mikrofonen – so abfällig über Trump reden. Er wurde von den Medien zu einem Monster stilisiert. Und die meisten haben es geglaubt – oder glauben es noch immer. 


Sie glauben mir immer noch nicht, dass Manipulation so funktioniert? Dann lassen sie uns ein kleines Experiment wagen:


Sie kennen mich und meine Qualifikationen nicht (gut, mit ein bisschen Mühe können Sie die Fakten zu meinem Beitrag recherchieren). Ich verraten Ihnen nur so viel: ich war Freelancerin bei einem großen Sender des Öffentlich-rechtlichen Rundfunks – Hörfunk! 


Jetzt die Preisfrage:


a)    Sandras Beitrag ist überaus kompetent und sachlich geschrieben
b)    Sandras Beitrag ist kompetent und informativ
c)    Sandras Beitrag ist lesenswert
d)    keine Aussage


Mir ist bei der Frage durchaus bewusst, dass es Menschen gibt, die die Antwort d) geben werden. Aber: Es wird nicht die Mehrheit sein. Und mit den Antworten a – c kann ich meine Kompetenz ohne weitere Mühe verifizieren und untermauern …


Aber kennen Sie mich wirklich und glauben sie, sie könnten meine Kompetenz wirklich einschätzen? Ich glaube nicht, denn mich kennen nur sehr wenige Menschen.


Mein Fazit: 


Lassen Sie sich lieber beim Handykauf „über den Tisch ziehen“ und hören sie auf, jeden Nonsens in den Medien zu glauben! Ein Handy können sie zur Not noch umtauschen. Eine einmal gefasste Einstellung - ist nahezu irreversibel - in ihrem Kopf verankert. Und vergessen Sie bei der Beurteilung von Trump nicht, die vollkommen überzogenen Reaktionen der deutschen und europäischen Politiker: Trump ist immerhin designierter Präsident der USA und nicht der, einer Bananenrepublik.


Stellen Sie sich lieber die Frage, warum Politik, Medien und Wirtschaft wirklich Amok laufen …

 

Wenn du einen Kommentar hinterlassen, aber deine Mail Adresse nicht angeben möchtest, gib xy@yahoo.com oder dergleichen an.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Markus Lipp (Mittwoch, 16. November 2016 10:02)

    Wir leben inzwischen in einer Traumfabrik. Alles was die Medien uns unterschieben geht bewusst und unbewusst in unser Hirn rein. Die Manipulation hat eine Ebene erreicht die nicht vorstellbar scheint. Die meisten Menschen leben nur noch neben der Arbeit vor dem TV. Die Grundbedürnisse bleiben sauber gedeckt, es gibt keinen offensichtlichen Mangel.Denn wenn es da einen Mangel gibt wachen die Menschen auf ( siehe DDR). Dshalb sind viele Menschen in der ehemaligen DDR noch wachsamer als es Restdeutschland ist...