Deutschland: Fast doppelt so viele Asylanträge wie restliche EU

04.12.2017 Im ersten Halbjahr 2017 hat Deutschland laut Eurostat 357.625 Asylanträge behandelt. Nach Angaben des zuständigen Bundesministeriums waren es sogar 388.201. Im Vergleich: In der gesamten übrigen EU waren es 199.405 behandelte Anträge, berichtet info-direkt.eu.

 

Die Zahlen umfassen ausschließlich die Erstanträge.

Bundesamt nennt noch höhere Zahlen

 

Noch höhere Zahlen als Eurostat nennt das deutsche Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Demnach seien sogar 388.201 Asylanträge behandelt worden. Durchschnittlich seien seit April 2016 pro Monat 15.000 Asylwerber nach Deutschland gekommen. Die Migranten durchquerten dabei illegal Länder wie Österreich, um nach Deutschland zu kommen.

Remigration soll gefördert werden

 

Bei nur 20,7 Prozent endete das Asylverfahren 2017 mit einer Anerkennung als Flüchtling. Weiteren 16,5 Prozent wurde subsidiärer Schutz gewährt. Bei der überwiegenden Mehrheit handelt es sich deshalb nicht um Flüchtlinge oder Verfolgte.

 

Das Bundesamt will jetzt mit zusätzlichen Prämien dafür sorgen, dass die abgelehnten Asylwerber freiwillig wieder heimkehren. Drei Monate lang soll es für Familien Prämien bis zu 3000 Euro geben, für Einzelpersonen bis zu 1000 Euro. Die Aktion läuft unter dem Titel: „Dein Land. Deine Zukunft. Jetzt!“

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.